Genussvolles Jubiläum: Kevin Kugel Chocolatier feiert 10-jähriges Bestehen

  6. Mai 2024

Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderung gratulieren der Sindelfinger Schokoladenmanufaktur

Mit einem großen Jubiläumsevent feierte die Sindelfinger Manufaktur „Kevin Kugel Chocolatier“ am Sonntag, 5. Mai ihr 10-jähriges Bestehen. Kundinnen und Kunden, Kooperationsbetriebe und Wegbegleiter waren eingeladen, das Jubiläum mit zahlreichen Aktionen und exklusiven Einblicken in die Chocolaterie zu begehen. Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer, Wirtschaftsförderer Felix Rapp und City-Manager Hanno Kreuter beglückwünschten Kevin Kugel und sein Team bei ihrem Besuch.

„Ich gratuliere Kevin Kugel, auch im Namen der Stadtverwaltung, herzlich zum 10-jährigen Jubiläum seiner Schokoladenmanufaktur. Die Chocolaterie bereichert seit 2020 unsere Innenstadt und überzeugt durch höchste Qualität und Handwerkskunst. Damit hat sich Kevin Kugel einen Namen gemacht und zieht mit seiner Marke Kundinnen und Kunden weit über die Grenzen unserer Stadt hinaus an. Ich wünsche Kevin Kugel und seinem Team für die Zukunft weiterhin alles Gute und viel Erfolg“, sagt Dr. Bernd Vöhringer, Oberbürgermeister der Stadt Sindelfingen.

„Kevin Kugel vereint in seiner Chocolaterie kluges Unternehmertum mit Kreativität, Nachhaltigkeit und hohen Qualitätsansprüche. Er entwickelt sein Geschäft ständig weiter, probiert Neues aus und hat mit der Chocolaterie einen echten Publikumsmagnet in der Innenstadt geschaffen. Ich wünsche ihm im Namen der Wirtschaftsförderung weiterhin erfolgreiche Geschäfte“, sagt Felix Rapp, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Sindelfingen GmbH.

Jubiläumsfeier mit Genuss und Unterhaltung

Zahlreiche Gäste feierten am vergangenen Sonntag das Jubiläum von 11 bis 18 Uhr in der Chocolaterie. Die Veranstaltung wurde von einem bunten Programm aus Live-Cooking, Kostproben und hautnahen Einblicken in die Manufaktur begleitet. Kinder durften ihre eigene Schokolade herstellen und die Live-Band Lyrebird sorgte für musikalische Unterhaltung. Neben den köstlichen hauseigenen Kreationen aus der Schokoladenmanufaktur waren die Gerichte der Sterne-Köche Franz Berlin und Boris Rommel kulinarische Höhepunkte des Tages. 

„Mit der beeindruckenden und unterhaltsamen Jubiläumsfeier haben Kevin Kugel und sein Team einmal mehr gezeigt, wie wertvoll das Unternehmen für die Sindelfinger Innenstadt ist. Ich freue mich sehr über die gute Kommunikation und Zusammenarbeit mit Kevin Kugel im Rahmen unserer City-Marketing-Tätigkeiten und wünsche für die Zukunft alles Gute“, sagt Hanno Kreuter, City-Manager in Sindelfingen.  

Auszeichnungen und Erfolge des Chocolatiers

Kevin Kugel kann auf einen beeindruckenden Werdegang zurückblicken: Nachdem der Koch- und Konditormeister im Jahr 2013 den Titel „Deutscher Chocolatier Meister“ gewann, vertrat er Deutschland bei den World Chocolate Masters in Paris und belegte einen hervorragenden siebten Platz. Im Nachgang dieses Wettbewerbs entschied sich Kevin Kugel zur Gründung einer eigenen Chocolaterie, die am 10. Mai 2014 in Nufringen eröffnet wurde. Im Jahr 2020 erfolgte der Umzug des Betriebs in die Räumlichkeiten in der Böblinger Straße 6/1 in Sindelfingen. Dort sind auf 500 Quadratmetern eine offene Produktion, Veranstaltungsräume, ein einladendes Café sowie ein Verkaufsbereich vereint. Er gehört zu den wenigen Chocolatiers der Welt, die ihre eigene Rohschokolade herstellen – aus nachhaltig und unter fairen Bedingungen angebauten Kakaobohnen.

Kevin Kugel ist nicht nur ein Meister seines Handwerks, sondern auch vielfacher Preisträger und Vorreiter in der Branche. So wurde er zum Beispiel 2016 zum Top-Gründer im Handwerk gekürt und im Jahr 2022 gewann sein Betrieb den Landespreis als eines der Top 10 jungen Unternehmen in Baden-Württemberg. Zuletzt ehrte ihn die Jury des Sindelfinger Wirtschaftspreises „Sindolf“ im November 2023 als „Unternehmer des Jahres“.

Foto: Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer, Sylvia Kugel, Kevin Kugel und Wirtschaftsförderer Felix Rapp feiern das 10-jährige Bestehen von Kevin Kugel Chocolatier (v.l.n.r.).
© Benjamin Knoblauch